Am Sonntag, den 24.02.2013 laden die Bender Baskets Grünberg zum Rückspiel im Hessenderby in der 2. DBBL Nordgruppe ein. Als Gäste erwarten sie um 17:30 Uhr in der Sporthalle der Theo-Koch-Schule die zweite Garde der Rhein-Main Baskets.

Wohl jeder, der das Glück hatte, beim Hinspiel im Hessenderby in Langen dabei zu sein, erinnert sich an die Szenen, die sich nach der Schlusssirene auf dem Feld abspielten. Nach dem Erkämpfen ihres ersten Sieges überhaupt in der noch jungen Zweitligageschichte für die Rhein-Main Baskets II brachen alle Spielerinnen in einen Riesenjubel aus. Dieses Erfolgserlebnis war für die noch unerfahrene Mannschaft damals so immens wichtig, um wieder Mut und Selbstvertrauen im harten Ligaalltag zu schöpfen.

Seitdem sind über ein viertel Jahr vergangen. Die Stützpunktbasketballerinnen aus Grünberg sind mittlerweile fest auf Play-Off Kurs und momentan in einer unglaublich starken Verfassung. Erst kürzlich konnten sie die sehr starken Teams aus Berlin und Opladen schlagen. Gegen Mainz unterlagen sie nur denkbar knapp mit einem Punkt. Die MEGAMAN-Girls hingegen müssen den schweren Gang nach Grünberg zu einem Zeitpunkt antreten, wo es gerade nicht so rund läuft. Von Verletzungssorgen und krankheitsbedingten Ausfällen geprägt, verliefen die letzten Spiele für die Damen aus den südhessischen Basketballhochburgen Langen und Hofheim eher durchwachsen.

Nichts desto trotz heißt es nach den letzten herben Niederlagen wieder Mund abputzen und weitermachen. Die Mannschaft muss das Spiel gegen Grünberg als Chance sehen, sich unter harten Wettkampfbedingungen auf die anstehenden alles entscheidenden Spiele gegen die verbliebenen Abstiegskandidaten optimal einzustellen. Keiner wird von dieser Mannschaft erneut einen Sieg im Hessenderby erwarten. Dazu sind die momentanen Rollen zu klar verteilt. Das Team muss beweisen, dass es auch als Underdog gegen den haushohen Favoriten aus Mittelhessen versuchen wird, sich nicht das Spiel des Gegners aufzwingen zu lassen. Wenn das gelingt und die Truppe die Vorgaben des Trainers umsetzt, dann kann die Mannschaft am Ende in jedem Fall erhobenen Hauptes den Hexenkessel Grünberg verlassen und gestärkt ins Saisonfinale gehen.