DJK Don Bosco Bamberg – Rhein-Main Baskets 69:92 (40:54)

Zum dritten Spiel der Saison traten die Rhein-Main Baskets die weite Reise nach Bamberg an. Den Mädchen aus Franken merkte man an, dass sie den ersten Sieg einfahren wollten. Sie begannen druckvoll und konnten sich im ersten Viertel zunächst einen kleinen Vorsprung erarbeiten. Die Baskets ließen einige Körbe liegen, aber Marlen hielt die Baskets mit vier Dreiern alleine im ersten Viertel im Spiel. Am Ende gingen die Hessinnen sogar mit 21:24 in Führung.

Im zweiten Viertel verbesserte sich die Trefferquote deutlich und immer mehr Spielerinnen konnten punkten. Der variable Angriff machte der Bamberger Defense mehr und mehr Probleme, so dass die Rhein-Main Baskets das Viertel klar für sich entscheiden konnten (40:54).

Nach der Pause wurde das Spiel ausgeglichener. Bamberg kam durch gute Einzelaktionen zu Korberfolgen, aber die Hessinnen verteidigten den Vorsprung erfolgreich (58:73).

Das Schlussviertel begann etwas hektisch mit vielen Fehlpässen auf beiden Seiten. Dann aber stabilisierte sich die Defense-Arbeit der Rhein-Main Baskets wieder. Ballgewinne am eigenen Korb wurden in Fast Breaks umgesetzt und konsequent zu Ende gespielt. So ging auch das letzte Viertel deutlich an die Hessinnen.

Alles in allem haben die Rhein-Main Baskets eine sehr komplette Leistung abgeliefert. Gutes Kombinationsspiel, acht Dreier und viele Fast Breaks machten es dem Gegner sehr schwer. Auch die Defense stand bis auf wenige Phasen des Spiels gut. Ein gutes Zeichen ist auch, dass alle Spielerinnen viel Einsatzzeit bekamen und alle punkten konnten.

Das nächste Spiel findet am Sonntag um 12:00 in der Brühlwiesenhalle gegen das Team Mittelhessen statt.

Gespielt haben: Lena-Susann Jatsch (9 Punkte, 1 Dreier), Hannah Bailly (9,1), Marlen Weber (17, 5), Jil Weinfurth (5,1), Svea Rehders (2), Emma Veysset (7), Svenja Kemper (14), Paula Süßmann (19), Frances Strößenreuther (4), Julia Weiland (4), Marnie Reimann (2), gecoacht von Rolo Weidemann