Rhein-Main-Baskets gegen SG Südhessen 107:52 (57:26)

Erster gegen Letzten: Eigentlich auf dem Papier eine klare Sache; allerdings taten sich die Rhein-Main Baskets beim Hinspielsieg in Weiterstadt recht schwer.

Das war am letzten Sonntag ganz anders! Die Baskets zeigten sich von Anfang an voll konzentriert und ließen dem bisher sieglosen Team der SG Südhessen keine Chance.

Bereits nach dem ersten Viertel waren die Fronten geklärt: Die Baskets führten mit 30:12. Die Ganzfeldpresse des Tabellenführers der Gruppe Mitte sorgte immer wieder für Ballgewinne und einfache Punkte. Alle Rhein-Main Baskets-Spielerinnen konnten sich schon im ersten Durchgang auf der Scorerliste eintragen. Vor allem am Brett waren die Rhein-Main-Centerinnen nicht zu stoppen. Am Ende stand für beide ein „Double – Double“ auf dem Bogen. (Paula Süssman 24 Punkte/19 Rebounds, Saskia Stegbauer 12/11)

Mit einer Führung von 31 Punkten (57:26) ging es in die Halbzeitpause. Auch in der zweiten Halbzeit zeigte sich ein unverändertes Bild: Die Baskets fanden durch gutes Zusammenspiel immer wieder die freie Mitspielerin (Lena Herrmann 7 Assists und Sari Cornelius 6 Assists) und gewannen auch den zweiten Durchgang deutlich mit 50:26.

Am nächsten Wochenende geht zum Auswärtsspiel nach Würzburg. Auch dort wollen die Baskets natürlich ihre weiße Weste behalten und ohne Niederlage in die Weihnachtspause gehen.

Für die Baskets spielten:

Louisa Groth (6, 2 Dreier), Lejla Jugo (6, 1 ), Lena Herrmann (16, 2), Paula Süssmann (24), Jule Seegräber (9), Saskia Stegbauer (12), Louisa Schmidt (14, 1), Sari Cornelius (14), Marlen Weber (6)