Am Sonntag (24. November) um 15.00 Uhr wird die SG Weiterstadt zu Gast in Hofheim sein. Und die Weiterstädter empfehlen sich mit einer tollen Leistung gegen Würzburg, einen der Liga-Favoriten, die sie mit 77:64 am letzten Spieltag geradezu deklassierten.

Aber sie sind auch unberechenbar wie die Baskets. Großartige Auftritte wie gegen Würzburg, Erfolge gegen Mainz und Dillingen stehen auch Enttäuschungen gegenüber, z.B. die 83:90- Niederlage gegen Speyer.

Baskets-Coach Thorsten Schulz ist beeindruckt von Weiterstadts starker Start-Fünf. Christina Krick (bisher mehr als 20 Punkte pro Spiel) ragt heraus. Gut entwickelt haben sich aber auch die Weiterstädter Eigengewächse Melissa Kolb (12 Punkte pro Spiel) und Saskia Gießelbach (10 Punkte). Und auch in Weiterstadt geht nichts ohne kanadische Verstärkung. Auf Centerin Kaylee Kilpatrick (190 cm, 17,6 Punkte und mehr als 10 Reb. pro Spiel) müssen die Baskets besonders achten.

Die Baskets können in nahezu kompletter Besetzung antreten. Nathalie Zehender ist zurück, aber die beiden WNBL-Centerinnen Paula Süssmann und Saskia Stegbauer müssen verletzungsbedingt noch aussetzen.

Da bei beiden Teams richtig gute Tage und schwache Tage bisher möglich waren, ist der Ausgang des Spiels ungewiß. Also wird es spannend, und es lohnt sich der Besuch in Hofheims Brühlwiesenhalle (Rodolf-Mohr-Straße) – für Fans beider Teams nur ein Katzensprung !