Am Sonntag, den 03.03.2013 erwartet die zweite Garde der Rhein-Main Baskets in der Langener Georg-Sehring-Halle erneut einen hochkarätigen Gegner. Mit der BG 74 Göttingen kommt ein Team aus der niedersächsischen Basketballhochburg, das zuletzt im Kampf um die begehrten Play-Off Plätze wichtige Big-Points gegen die direkten Konkurrenten Mainz und Opladen einfahren konnte.

Überhaupt hat die Mannschaft in der Rückrunde einen guten Lauf und war bisher nur gegen die herausragenden Teams aus Chemnitz und Berlin unterlegen. Die Play-Offs fest im Blick als derzeit Tabellenfünfter, aber punktgleich mit den Dritt- und Viertplatzierten, wollen sie mit Sicherheit ihre gute Ausgangsposition weiter ausbauen und sind nicht gewillt, die Punkte in Langen zu lassen.

Das Hinspiel war gekennzeichnet von einer Euphorie, die die junge Mannschaft der RMB II in ihrer ersten Zweitligasaison damals erfasst hatte. Nach dem ersten Saisonsieg gegen Grünberg in der Vorwoche surfte die Mannschaft im Herbst auf einer wahren Euphoriewelle nach Göttingen. Sie präsentierte sich absolut ebenbürtig und hielt das Spiel lange Zeit völlig offen. Am Ende unterlag sie nur knapp der BG, da sie vor allem die überragende Amerikanerin Jenele Peterson (31 Punkte) nicht in den Griff bekam. Nach diesem spannenden Spiel vor einer tollen Kulisse gelangen den MEGAMAN-Girls in den folgenden Wochen noch zwei weitere Siege.

Mittlerweile haben die Damen der RMB II auch das Wellental wieder kennengelernt. Trainer und Spielerinnen sind sich aber einig, dass die Talsohle mittlerweile erreicht ist. Von jetzt an muss es aufwärts gehen. Bedingt durch zahlreiche verletzungs- und krankheitsbedingte Ausfälle war in den letzten Wochen selten der Kader komplett im Training. Da auch im Erstligateam der Rhein-Main Baskets der Personalnotstand ausgebrochen ist und die Mannschaft erst spät in der Nacht zum Sonntag von ihrer weiten „Dienstreise“ aus Halle an der Saale zurückkommen wird, ist es nahezu ausgeschlossen, dass die jungen Damen auf Unterstützung „von oben“ hoffen dürfen.

Die jungen Damen aus Langen und Hofheim haben aber im Training wieder bewiesen, dass sie das Hessenderby abgehakt haben und nun wieder hochmotiviert ihr Bestes geben werden, um den Gästen aus Niedersachsen die Punkte nicht kampflos zu überlassen. Das Team von Coach Harald Roth hofft, beim vorletzten Heimspiel der Saison in Langen diesmal von mehr Fans unterstützt zu werden. Wegen des Auswärtsspiels der „großen“ RMB-Damen, in deren Schatten die RMB II verständlicherweise immer stehen, kann man hiermit nur allen daheimgebliebenen basketballbegeisterten Zuschauern empfehlen, sich das Match der MEGAMAN-Truppe gegen die BG Göttingen am Sonntag um 15:30 Uhr in der Georg-Sehring-Halle anzusehen.